Conall

Tada!!! Unser “Back to Basics” Mosaik!

Vielen lieben Dank an Euch, dass ihr mich so treu in der Corona-Lock-down Zeit beim Tanglen begleitet habt. Es hat mir sehr viel Freude gemacht, diese Videos zu produzieren und noch mehr zu Erfahren wie es euch damit ergangen ist und eure wundervollen Zentanglekunswerke zu sehen.

Ein Hoch auf die digitale Zeit, die ich oft verfluche, aber in Zeiten wie diesen können sie auch ein Segen sein:)

Es werden ganz bestimmt noch mehr Video-Kurse folgen.

Aber jetzt genießt erst einmal den Anblicke eures wunderbaren Back to Basics Mosaiks.

… dieses äusserst meditative Muster von Chris Titus CZT wollte ich unbedingt nun auch einmal ausprobieren, nachdem es mir mehrmals auf Instagram ins Auge gefallen ist. Es ist ein wundervolles Muster, es ist vielseitig, wie ich finde wunderschön anzusehen, es ist einfach und sooo enstspannend.

Ursprünglich hatte ich heute gar nicht vor noch zu tangeln, nachdem ich den ganzen Tag in meinem Atelier mit Gelliprinting zugebracht hatte. Aber das meditative zeichnen in schwarz/weiss hat meinen kreativen und bunten Tag einen schönen Abschluss beschert.

so könnte der Titel dieser Kachel lauten. Es begann mit einem String und dem Muster “Skyesil” von Helen Weber, das mit zufällig als neues Muster ins Auge fiel. Und ich liebe ja runde Muster.

Von da an wurde es wieder einmal wild. Dann haben sich bei dem Muster “Chiuvana” von Daniela Middelanis CZT ein ganze Reihe von kleinen “Fehlerchen” eingeschlichen, die mich aber dann ganz zentangle-like in eine neue interessante Richtung gelenkt haben. So ist die “Tür” ein Mix aus “Chiuvana”, “Hibred” und “Knightsbidge/Jonqual”.

Was sich genau hinter dieser Tür verbirgt …. wer weiss, wer weiss.
Ein bischen Cubine, ein bischen Onamato und ein bischen Shard von Carole Ohl CZT… und wer weiss was noch ….

heute bin ich scheinbar ein einer bunten organischen Frühlingsstimmung.

Die Kachel habe ich teilsweise vorweg mit den Pigmenten von Brusho koloriert und dann ohne String mit dem ersten Muster begonnen. Eine Variante von “Cirque”, einem Muster von Chris Gerstner, in dessen Zentrum eines meiner Lieblingsmuster prangt “O-cee”, auch ein Muster von Cris Gerstner – dann passt das ja ganz hervorragend:)

In dem Frühlings-WirrWarr tummeln sich noch Peacockplant von Heidi Denney, Crescent Leaf von Miranda Gerber, leavy rixty von Margarete Gilge, Fern von Jane Monk und kleine Pokeroots von Zentangle..

Da ist also ganz schön was los:)

Am Ende habe ich dann die Muster von mit Aquarellbuntstiften schattiert und coloriert. Ich bin überrascht über diese fröhliche Kombination!