Conall

Auch diesen Monat hat Annette wieder einen grossartigen und kreativen Zendala-String entworfen für die Zendala Moments #10 im Oktober.

Da ich mich im Moment wieder sehr intensiv mit dem kreieren von Mandalas beschäftige ist mein Zendala ein bunte Mischung aus Zentangle-Mustern und freien Symbolen und Elementen geworden.

Das Mischen von Zentangle-Mustern und Symbolen die mir spontan und intuitiv in den Sinn kommen verschafft mir oftmals noch eine ganz andere Leichtigkeit des intuitiven Malens.

Die Symbole und Elemente die plötzlich vor meinem inneren Auge auftauchen sind mehr ein intuitiver Weg zu meinem Unterbewusstsein oder vielleicht auch anders herum, mein Unterbewusstsein verschafft sich Zugang zu meinem Bewusstsein. Wie auch immer, es ist etwas, das ich nicht steuern oder erzwingen kann. Es geschieht einfach und erfreut sich daran das Licht der Aussenwelt zu erblicken und nicht bewertet zu werden.

Die Zentangle-Muster die ich wähle sind mehr ein Ausdruck meiner Emotionen, die in dem Moment des Zeichnens präsent sind. Und natürlich lässt sich nicht leugnen, dass mein Grafiker-Verstand ebenso auch nach Kompostionen verlangt, die er für ästhetisch erachtet, da brauche ich mich gar nicht zu wehren oder etwas zu beschummeln, dass alles aus reiner Intuition geschieht. Der Kopf, mit seiner rein denkenden Funktion, ist doch immer noch ein Stückweit dabei und ich finde auch das hat Wertschätzung verdient 🙂

Zusammenfassend hatte ich einen wundervollen, entspannten Zendala Moment. Vielen Dank Annette für deinen kreativen String.

Schau dir auch gerne hier weitere Zendala Kunstwerke von den verschiedenen Künstlern an.

Hab einen schönen und sonnigen Start in die neue Woche

PS: Koloriert habe ich mit den Pitt Artist Brush Pens von Faber Castell

Handlettering,  is extremely popular at the moment. Handlettering goes very well in combination with Zentangle. So I chose a script-font and tried to reproduce by hand and combine it with Zentangle.  I used a Zendala tile, because I wanted the lettering to be like a spiral, which was pretty challenging. In the first Moment, I didn’f  know what to think about my finished Zendala, it seemed a little bit to crowded for my eyes, almost a little messy. But now I really love it!

Listen with ears of tolerance! See through the eyes of compassion! Speak with the language of love – Rumi

Tombow Penbrushes are dancing the „Diva Dance“

Today I was experimenting with one of my three Tombow Dual Penbrushes. Looking how they act with water in different ways. Me and my Tombow, we had a great time together dancing the Diva Dance. I loved this tangle from the very first moment I saw it. So I had not to think about what tangle to use for a Monotangle.

When you dance, your purpose is not to get to a certain place on the floor. It‘s to enjoy each step along the way. Wayne Dyer

That’s it:)

„Valentangle“

This „weeks challenge # 254 „ is about creating a tangle for Valentine.

Yesterday evening on Valentines Day I felt so „yin and yang“ , so I tangled on a round tile. I started with the Aura-Leah tangle in heart shape in the middle, used Phicops and Ovy for the dots. The black yin is covered with lilypads und in the white yang are growing some heart shaped pokeroots.

I have to admit, that since here in Germany Valentines Day turned out to be more a day for consumption than for caring I am a little bit annoyed. It seems like everybody expects at least flowers that day or even bigger presents. And a lot people even don‘t know anything about the real meaning of Valentines Day, they just know it from the commercials. Certainly I don’t know if it is the same in other Countrys.

But creating something like that Valentangle is something that comes from the heart, so thank you Laura for letting people know that there is much more than only consumption on this day!

Love to everyone and have a great new week.