Conall

featuring Ratoon und Moonpie

nach langer Zeit wieder etwas Farbe. Im Moment bin ich wieder sehr der klassischen schwarz/weiss Tangelei zugetan aber da ich demnächst auch Kurse anbiete mit Farbe, wollte ich mich mal wieder darauf eingrooven.

Ich habe die weisse Kachel vorweg willkürlich mit ein paar Schichten Wasserfarben und rot/braun Tönen versehen. Dann habe ich mich von dem wundervollen Instagram Live Workshop von Anny Taylor CZT inspirieren lassen, das Thema: die beiden Muster “Ratoon” und “Moonpie”.

Und so prangt in der Mitte eine wundervolle Rosette aus “Ratoon” und “Moonpie” mit entzückenden detailierten Verzierungen. Ich konnte wie so oft nicht aufhören und so ist die Ratoon/Moonpie Blume noch umringt von diversen Bordertangeln, die sich sehr willkürlich herumschlängeln.

Schattiert habe ich mit Polychromos ( eine Art Buntstift auf Ölbaisis) von Faber Castell, da ich auf farbigen Kacheln gerne auch farbig schattiere, um einem möglichen Schmuddel-Look zu umgehen. Das farbige Schattieren mit Polychromos ist zwar sehr empfehlenswertm das es dem Zentangle Kunstwerk einen einzigartige Brilianz verleihen kann, aber auch zeitintensiver. Das Verwischen mit dem Tortilion fällt aus und um eine weiche Kante und einen auslaufenden Schatten zu erzeugen trägt man die Polychromos in mehreren Schichten auf. Dafür ist Zeit und Geduld erforderlich, begrenzt hatte ich das auch 😉

Eine weiteres Highlight beim Tangeln auf farbigen Hintergrund ist das Highlight! Mit einem weissen Stift kann man auf der Farbe ganz wunderbar Bereiche highlighten und so hervorherben. Der Kontrast zwischen Licht und Schatten wird so noch intensiviert. Also ein echtes Highlight.

In den Zentangle-Kursen, in denen Farbe im Spiel ist, werde ich das noch einmal genau erklären.

PREV

Es begann mit "podz" und "divi"

NEXT

organic flow mit"crazy blossom"